Willkommen

Schön, dass Sie da sind!
Viel Freude auf dieser Seite beim Lesen und Hören, Stöbern und Entdecken.

„Die Gnade und Barmherzigkeit Gottes haben durch Jesus Christus ihren letztgültigen Ausdruck gefunden. Seine Zuwendung gilt jedem Menschen.“


Dieses Evangelium muss gesagt und zugesprochen werden. Dafür braucht es gute Worte, eine lebendige Sprache – und eine gesunde reformatorische Theologie.
„Wenn ich Zeitung lese, Radio höre oder im Café darauf achte, was die Leute sagen, empfinde ich immer öfter Überdruss, ja Ekel ob der immer gleichen Worte, die geschrieben und gesprochen werden – ob der immer gleichen Wendungen, Floskeln und Metaphern.

Und am schlimmsten ist es, wenn ich mir selbst zuhöre und feststellen muss, dass auch ich die ewig gleichen Dinge sage. Sie sind so schrecklich verbraucht und verwohnt, diese Worte, abgenutzt von millionenfacher Verwendung. Haben sie überhaupt noch eine Bedeutung? Sind sie noch Ausdruck von Gedanken?

Es kommt vor, dass ich dann an den Strand gehe und den Kopf weit hinaus in den Wind halte. Er möge all die abgegriffenen Worte, all die faden Sprechgewohnheiten aus mir herausblasen, so dass ich zurückkommen könnte mit gereinigtem Geist, gereinigt von der Schlacke des immer gleichen Geredes.“
(Pascal Mercier, Nachtzug nach Lissabon)

Mein Anliegen als Predigtcoach

In allen Konfessionen werden Frauen und Männer gesucht, die gerne predigen. Die so vom lebendigen Gott sprechen, dass die Zuhörenden berührt, bewegt und erneuert werden.

Das ist Sache des Heiligen Geistes. Diese gute Geistkraft Gottes öffnet Ohren und Herzen. Und sie befähigt Verkündigerinnen und Verkündiger.

Meine Angebote sind vor diesem Hintergrund zu verstehen.
„Wir reden, zu Wort kommt ein anderer“. Aber wir reden.
In diesem Zusammenhang kann man vieles bedenken, lernen und dann auch einüben. Das liegt mir am Herzen.

Referententätigkeit und Seminarangebote

Als Predigtcoach begleite ich einzelne Kolleginnen und Kollegen.

Für haupt- und ehrenamtliche Verkündiger*innen biete ich Fortbildungen an, die sich mit dem weiten Feld der Predigt befassen.

Ich lasse mich gerne einladen zu Gottesdiensten, Impulsabenden oder Seminaren.

Meine inhaltlichen Schwerpunkte liegen dabei auf einer evangelischen, zum Glauben einladenden Verkündigung, die unser fragmentarisches Menschsein ernstnimmt.
Außerdem durchdenke ich gerne theologische, biblische oder seelsorgerliche Fragestellungen, um sie für eine gesunde Gemeindentwicklung fruchtbar zu machen.

Anbei finden Sie Einiges zum Nachlesen bzw. Nachhören. Das verschafft Ihnen einen ersten Eindruck von dem, was mich prägt und beschäftigt.

Meine Leitwortsätze

Bernhard von Claivaux
Wenn du vernünftig bist, erweise dich als Schale und nicht als Kanal, der fast gleichzeitig empfängt und weitergibt, während jene wartet, bis sie gefüllt ist. Auf diese Weise gibt sie das, was bei ihr überfließt, ohne eigenen Schaden weiter. Lerne auch du, nur aus der Fülle auszugießen und habe nicht den Wunsch freigiebiger zu sein als Gott.
Bischof Klaus Hemmerle
Lass mich dich lernen, dein Denken und Sprechen, dein Fragen und Dasein, damit ich daran die Botschaft neu lernen kann, die ich dir zu überliefern habe.
Werner Krusche
Menschen im Gottesdienst haben einen „Anspruch darauf, etwas vom ‚Wort des Lebens‘ zu hören, das ihnen Mut macht zum Glauben und Bekennen, zu einem Leben in der Wahrheit, zum Festhalten der Hoffnung. Sie sollen erfahren, dass das Evangelium aufrichtet, entlastet, die Situation erhellt und das Herz getrost macht.
Lars Linder © 2020